Zaungäste

Seit 2011 entstehen unter dem Label „Zaungäste GbR“ Theaterarbeiten von Susanne Zaun, Marion Schneider und Kolleg*innen.

Zaungäste_(c)Charlotte Bösling
Foto: Charlotte Bösling

Marion Schneider und Susanne Zaun lernten sich während ihres Studiums der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen kennen und stellten fest, dass sie sich auf wundervolle Weise ergänzen: Sie sind immer nur abwechselnd, nie zeitgleich aufgeregt. Beide teilen eine analytische Fixierung auf chorisches Theater und bilden nun schon eine ganze Weile mit klugen, lustigen Rampensäuen* (die man durchaus alle namentlich erwähnen sollte, um sie nicht zu objektivieren) eine Bande, die sich an den Organisationsstrukturen und Fallgruben des Chores abarbeitet sowie an den Stereotypen der Solo- und Durational Performance. Gemeinsam interessiert man sich für popkulturelle Artefakte, den Untergang des Patriarchats, affirmative Praktiken und die Irritation, die durch das Fremde im Vertrauten entsteht.
Seit 2011 arbeiten sie unter dem Label Zaungäste kontinuierlich am Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt am Main.
*Judith Altmeyer, Ekaterine Giorgadze, Asja Mahgoub, Katharina Runte, Katharina Speckmann, Isabelle Zinsmaier, Philipp Schulte.

Krieg spielen oder Ich würde niemals bösartig eine Suppe essen, 2011
This Magic Moment oder Sie sehn schon echt fett aus in dem Kleid nehmen Sie doch lieber das andere, 2013
Mit den Beinen im Bauch. Eine Nabelschau, 2014
Dieser Witz trägt einen Bart. Der Chor und seine Beziehung zum Unbewussten, 2016
It’s not over until the fat lady sings, 2017
Schlaflos in… Frankfurt, 2018
Es ist doch eine schöne Sache über Kanzlerkandidaten zu sprechen und dabei Blutwurst zu essen, 2018/2019
Diesmal machen wir alle alles allein. Ein Chor vereinsamt. 6,6 solistische Skizzen über das Sich Bekanntmachen und Vermissen, 2019
Trip of a Lifetime, 2020

Die Zaungäste GbR wird unterstützt durch die Mehrjahresförderung des Kulturamts der Stadt Frankfurt am Main.